Gruppenunterkünfte in Wierden-hoge hexel

Hoge Hexel (früher Hooge-Heksel genannt) ist ein Dorfzentrum in der Gemeinde Wierden in der niederländischen Provinz Overijssel. Es zählt etwa 1.000 Einwohner. Hoge Hexel gehörte bis 1811 zu Kedingen und war eines der sogenannten Rijssense-Quartiere. Im Jahr 1811 wurde es ein Teil der Gemeinde Wierden. Die Umgebung ist vor allem von Wiesen und Waldstücken bestimmt.

Die Mark Hoge Hexel war jahrhundertelang eigenständig und wurde am 12. August 1654 mit der Mark Wierden vereinigt. So wurden sie zur Doppelmark Wierden und Hoge Hexel. Das Markerbe der Mark wurde verkauft und kam in die Hände der Familie Van Rechteren Limpurg. Die Basis war der Hof in Hexel, der sogenannten Erve Mensink. Das sehr alte Marktbuch aus dem 15. Jahrhundert wurde zerrissen und im Hausarchiv von Huis Almelo verteilt.

In der Nachbarschaft von Hoge Hexel befand sich an der Grenze zwischen Salland und Twente Twentes oberstes Landesgericht. Über den Middelhaar verlief der Bischofsdeich von Ommen und Daarle nach Twente. Am sogenannten Olde Schwarzen Deich betrat man das Galgenhaar Twente. Auf dem Galgenbelt ist noch zu sehen, wo einst der Galgen stand. Schriften und Zeugnisse aus dem 15. Jahrhundert im Hausarchiv Almelo berichten vom alten obersten Gerichtshof des Bezirks Twente an der Grenze zwischen Hoge Hexel und Daarle, welches die Hekzeloe-Bauern dazu verpflichtete, den Hof und die Sweepsgalge zu unterhalten.

 

            

 

Copyright 1993 - 2017 | Centrum voor Groepsaccommodaties

Reservation system by Booking Experts