Gruppenunterkünfte in Lettele

Lettele ist ein Dorf mit ca. 600 Einwohnern in der Gemeinde Deventer. Die dreischiffige Nicolaas Kirche wurde vom Architekten G. ter Riele im Jahre 1894 am Bathmenseweg (damals ein Sandweg) in Lettele gebaut. Der neogotische Turm ähnelt dem in Schalkhaar. Veranstaltungen sind die jährlichen Osterfeuer und die Dorf-Filmleinwand am ersten August-Wochenende.

Die Natur lockt mit vielen Wander- und Radwegen. In den Wäldern des Weingutes Het Oostermaat direkt östlich des Dorfes gibt es auch Wanderwege. Ganz besonders sind die sieben Hektar Wald De Slenk, ein Naturschutzgebiet, das von der angrenzenden Straße gut einsehbar ist. Am nördlichen Rand von Het Oostermaat begann während des Zweiten Weltkriegs eine deutsche Startrampe ein Testprogramm für die "fliegenden Bomben" V1. Einige Überreste sind noch zu sehen.

Lettele liegt an der europäischen E11-Route, deren niederländischer Teil Marskramerpad genannt wird. Die Route beginnt in Diepenveen, führt nach Lettele durch ländliches Gebiet und endet in Oldenzaal. Zwischenstationen sind Holterberg und das Landgut Twickel.

Insgesamt hat Lettele drei nationale Denkmäler und siebzehn kommunale Denkmäler. In Lettele gibt es eine katholische Kirche und einen Außen-Swimmingpool. Gemessen an der Bevölkerungsstruktur ist es ein relativ junges Dorf, weil es regelmäßig in den letzten Jahrzehnten durch Wohnsiedlungen erweitert wurde.

 

            

 

Copyright 1993 - 2017 | Centrum voor Groepsaccommodaties

Reservation system by Booking Experts