Gruppenunterkünfte in Genemuiden

Genemuiden ist eine Kleinstadt in der Gemeinde Zwartewaterland mit ca. 10.000 Einwohnern. Die Stadt liegt am Zwarte Water und ist die drittgrößte Stadt von Nordwest-Overijssel, das auch Kop van Overijssel heißt. Nur die Städte Kampen und Steenwijk sind größer.

Im Jahr 1275 erhielt Genemuiden durch Jan van Nassau die Stadtrechte. Bischof Jan van Arkel erteilte der Stadt gegen eine jährliche Lieferung von sechzig Pfund Wachs zur Kerzenherstellung das Recht auf eine Fähre über das Zwarte Water. 1382 wurde das Recht gewährt, jährlich drei Märkte abzuhalten. Der Ort wurde wohlhabend und errichtete ein Rathaus.

Die Binsenverarbeitung wurde in Genemuiden seit dem 16. Jahrhundert praktiziert. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde die Verarbeitung von Binsen zur Haupteinnahmequelle der Stadt. Besonders die Herstellung von Binsenstühlen (durch Stuhlmacher) war ein wichtiges Handwerk. Dies geschah in Handarbeit. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Kokosmatten eingeführt. Nach 1965 kam es zum Niedergang dieser Sorte von Matten, und die Herstellung von weichen Fußbodenbelägen wurde aufgenommen. In Genemuiden entstand daher eine moderne Teppichindustrie, die 2010 mehr als die Hälfte aller niederländischen Woll- und Nylonteppiche produziert hat. Heutzutage wird in Genemuiden zudem viel Kunstrasen für Sportplätze hergestellt.

Jedes Jahr wird in Genemuiden am dritten Dienstag im Oktober der "Biestemærk" abgehalten. Ursprünglich handelte es sich dabei um einen jährlichen Viehmarkt. Am Hafenplatz (dem zentralen Platz von Genemuiden) wird das Volksfest aufgebaut und gefeiert. Es ist Tradition, an diesem Tag Biestake (oder Erbsensuppe) zu essen. Grafhorst besitzt eine kleinere Ausgabe dieses Festes, auf welchem traditionell Aal gegessen wird.

 

            

 

Copyright 1993 - 2018 | Centrum voor Groepsaccommodaties

Reservierungssystem  von Booking Experts