Gruppenunterkünfte in Millingen aan de rijn

Millingen am Rhein ist ein Ort in der Gemeinde Groesbeek. Die ehemalige Gemeinde zählte fast 6000 Einwohner. Bis zum 1. Juli 1954 hieß die Gemeinde Millingen. Seitdem gibt es den Zusatz "am Rhein". Dies ist geografisch anfechtbar. Das Wasser bei Millingen heißt Bijlands-Kanal. Ab der deutschen Grenze bis zum Zweig der Waal und dem Pannerdens-Kanal hat er den Namen von Graf Bijland (ausgesprochen Bieland), der einst den Auftrag gab, den Kanal zu graben (der Rhein verlief direkt südlich von Zevenaar, während Millingen damals an der Waal lag. Am 1. Januar 2015 wurde die Gemeinde mit Ubbergen und Groesbeek zusammengeschlossen, vorläufig unter dem Namen Groesbeek. Die Gemeinde Millingen hatte seit 1991 eine Städtepartnerschaft mit Fertőd in Ungarn.

Millingen liegt auf einem römischen Deichwallsystem, von denen zwischen 200 und 500 abgefallen sind. Am Ende der Merowingerzeit (7. bis 8. Jahrhundert) wurde das Gebiet wieder bewohnt. Diese frühe Niederlassung ist ebenfalls überflutet und bezeugt die Überschwemmung des Deichkanals. Die mittelalterliche Straßenstruktur des Dorfes basiert darauf. Das Dorf liegt im Zentrum von Duffelt, dem Herzen vom Tor zum Gelderland.

Jedes Jahr findet am 1. Sonntag im Juli Historischer Transport statt. Außerdem finden Sie in Millingen am Rhein die Start- und Endpunkte von Etappen des Pieterpads. Zusätzlich gibt es mehrere interessante Sehenswürdigkeiten wie die katholische St. Antonius von Paduakirche aus dem Jahr 1913, mit besonderen Beichtstühlen. Da die Arbeiter der Schiffswerft im Dorf durch ihre Arbeit in den lauten Fabrikhallen und den Schiffen oftmals schwerhörig waren und gewöhnt waren sehr laut zu sprechen, sind die Türen in den Beichtstühlen verdoppelt, damit die Beichte trotzdem vertraulich sein konnte.

 

            

 

Copyright 1993 - 2018 | Centrum voor Groepsaccommodaties

Reservierungssystem  von Booking Experts