Gruppenunterkünfte in Oosterzee

Oosterzee ist in Dorf mit etwa 950 Einwohnern (einschließlich Ausläufer) innerhalb der Gemeinde De Friese Meren. Das Dorf besteht aus zwei Ortskernen, nämlich Oosterzee-Buren und Oosterzee-Gietersebrug: nach den Gietersen, die hier lebten. Insbesondere zwischen 1750 und 1825 wurden in den Niederungen südlich von Oosterzee große Mengen Torf abgebaut, die Unternehmer und Torfarbeiter kamen häufig aus Giethoorn, von dem sich die Namen Gietersevaart und Gietersebrug ableiten.

Oosterzee-Buren (friesisch: Eastersee-Buorren) war einst ein unabhängiges Dorf. Von Einheimischen wird es auch De Buorren („das Dorf“) genannt. Im Dorf gibt es ein Denkmal zur Erinnerung an das Stins Roordastate, ein friesisches Herrenhaus aus dem Jahr 1651. Die neoklassische Kirche von 1860 hat eine Uhr aus dem Jahr 1498.

Für Oosterzee gibt es insgesamt sieben Einträge im nationalen Verzeichnis von Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören unter anderem De Beverkooy (einschließlich Hintergebäude) aus dem Jahr 1782 aund die reformierte Kirche von 1860. Außerdem gibt es noch 22 Gemeindedenkmäler in Oosterzee.

Die Häuser in Oosterzee liegen verstreut entlang einiger nahegelegener Straßen und ganz besonders dicht an der Tjeukemeer-Küste. Das Ijsselmeer lässt sich über Lemmer zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Auto erreichen. Die übrige Gegend ist von Weiden mit ein paar dazwischenliegenden Gewässern geprägt.

 

            

 

Copyright 1993 - 2018 | Centrum voor Groepsaccommodaties

Reservation system by Booking Experts