Gruppenunterkünfte in Wapserveen

Wapserveen, Teil der Gemeinde Westerveld, ist ein Dorf mit etwa 820 Einwohnern in der niederländischen Provinz Drente. Es liegt nördlich von Havelterberg und südlich der Wapserveensche Aa. Die Einwohner werden "Wapservener" genannt, waren jedoch ursprünglich als Wapveniger bekannt.

Wapserveen ist eine mittelalterliche Moorkolonie, die im 14. Jahrhundert (um 1380) entlang der Wapserauwen unmittelbar nördlich der Brücke über die Aa entstanden ist. Es handelt sich um ein langes (7,2 Kilometer von Osten nach Westen) Straßendorf mit zahlreichen erhaltenen originalen Hallenhäusern auf der Südseite und Neubauten an einigen Nebenstraßen. Wapserveen entstand im Mittelalter als Reihendorf aus der Urbarmachung eines Bachtals bei Wapse.

1395 wurde Wapserveen zum selbständigen Kirchspiel. In den folgenden Jahrhunderten wurde die Kirche dreimal verlegt. Die erste war eine hölzerne Kirche nördlich der Aa zwischen den Wapserauwen und dem Gehöft "de Vijzel", die zweite lag am alten Deich nördlich der heutigen niederländische-reformierten Kirche. Letztere stammt aus dem Jahr 1803 und befindet sich auf der Nordseite der Straße Oosteinde. Daneben erhebt sich der aus dem 16. Jahrhundert stammende einzige authentische freistehende Glockenturm in Drente. Die Glocke selbst wurde erst nach dem Zweiten Weltkrieg gegossen, da die deutsche Besatzungsmacht die alte Kupferglocke konfisziert hatte.

Das Gebiet um Wapserveen ist geprägt von Ackerland (Torfabbau) mit noch gut erkennbaren Streifenfeldern. Südlich des Dorfgebietes beginnt die Heide von Holtingerveld. Nördlich des Dorfes fließt zwischen den Ländereien die Wapserveensche Aa mit diversen Naturreservaten und Vogelbrutgebieten.

 

            

 

Copyright 1993 - 2018 | Centrum voor Groepsaccommodaties

Reservation system by Booking Experts