Gruppenunterkünfte in Bakkeveen

Bakkeveen ist ein Dorf in der Gemeinde Opsterland mit etwa 1900 Einwohnern. Erstmalig wurde es als Ort einer Schlacht zwischen Friesen und Drentern im Jahr 1231 erwähnt; später wurde es im Achtzigjährigen Krieg durch die Spanier zerstört. 1660 entstand das heutige Bakkeveen während des Torfabbaus, und heute ist es ein typisches Pendlerdorf.

Das Dorf liegt an der Grenze zwischen Groningen und Drenthe und ist von bewaldetem Gebiet mit Hecken und sandigen Flächen umgeben. In der Nachbarschaft finden Sie die Bakkeveener Dünen: Heide- und Waldland, das nach der Abtorfung im 19. Jahrhundert entstand und seither unberührt ist. Diese Landschaft kann als beispielhaft dafür angesehen werden, wie das südöstliche Friesland vor zwei Jahrhunderten ausgesehen hat. Die Gebiete um den Ort werden verwaltet von der Naturdenkmals- und der staatlichen Forstbehörde und von "It Fryske Gea" verwaltet. In der Gegend werden Schafe in Schafsgehegen gehalten, und im Heideland können Exmoor-Ponys und schottische Hochlandrinder frei herumlaufen. Am Waldrand befindet sich das geschichtsträchtige Landhaus Slotplaats, das heute als Teehaus und Ausgangspunkt für Erkundungstouren zu Naturdenkmalen dient. Hinter dem Schloss liegt das alte Kutscherhaus, das nach der Renovierung als Touristen-Informationspunkt (TIP) diente. Das Schloss und seine Gärten und Obstplantagen wurden im Jahr 2006 restauriert.

Bakkeveen liegt in einem Erholungsgebiet, das Attraktionen und Ferienparks zu bieten hat. Hier finden Sie ein Freibad und den größten Irrgarten der Niederlande. Zusätzlich besteht eine Waldstraße speziell für Rollstühle, die am Aussichtsturm nahe dem Schwimmbad endet. Die Sternschanze ist ein sechseckiges Verteidigungswerk, das 2002 durch die Naturdenkmalsbehörde wieder aufgebaut wurde. Es bestehen große, flache Seen, die in strengen Wintern als natürliche Eislaufflächen genutzt werden.

 

            

 

Copyright 1993 - 2017 | Centrum voor Groepsaccommodaties

Reservation system by Booking Experts