Gruppenunterkünfte in Burgerbrug

Burgerbrug ist ein Dorf mit etwa 500 Einwohnern innerhalb der Gemeinde Schagen, das kurz nach der Trockenlegung des Zijpe-Polders im Jahr 1597 gegründet wurde. In dieser Zeit entwickelte sich eine bandförmige Bebauung entlang des (Eenigen)-Burgerwegs, vor allem im Gebiet Grote Sloot. Die Menschen lebten von Ackerbau und Viehzucht.

1742 gab es in Burgerbrug eine einfache Bauernkirche für den reformierten Gottesdienst. Außerhalb des Dorfzentrums am Ruigeweg stand eine römisch-katholische Kapelle. Letztere wurde im 19. Jahrhundert aufgegeben und durch ein großes Steingebäude am Grote Sloot ersetzt. Anstelle der Bauernkirche entstand im Dorfzentrum am Burgerweg eine charakteristische Kirche mit Holzturm. Diese reformierte Kirche wurde im 20. Jahrhundert genutzt und dient heute als Kulturzentrum.

Sehenswürdigkeiten sind die reformierte Kirche von 1850 und die katholische Kirche von 1866. Das Dorfzentrum ist von dem Bauernhof Starre Kroon geprägt. Die Fassade dieses Nationaldenkmals geht bis auf das Jahr 1797 zurück. Im Jahr 2006 war das Gebäude aufgrund jahrelang unterbliebener Instandhaltung fast vollständig verfallen und eine Restaurierung / ein Wiederaufbau des Denkmals wurde unerlässlich. Heute erstrahlt das Gebäude wieder in vollem Glanz.

Die Umgebung von Burgerbrug ist mit dem Grote Sloot und dem westfriesischen Deich bei Touristen äußerst beliebt. Entlang dem Grote Sloot finden sich mehrere Haubarg-Bauernhäuser. Direkt außerhalb des Dorfes springt der Haubarg „Vroegop“ ins Auge. Er geht auf das Jahr 1670 zurück und ist der älteste noch bestehende Bauernhof von Zijpe. „Zeenimf“ ist ein wunderschönes Gebäude mit charakteristischem Rundturm und stammt aus dem Jahr 1915. Des weiteren gibt es noch die Windmühlen Zuider-G von 1699 und Molen F von 1890. Insgesamt finden sich in Burgerbrug sieben Nationaldenkmäler.

 

            

 

Copyright 1993 - 2017 | Centrum voor Groepsaccommodaties

Online reservation system by Booking Experts