Oldeboorn – auf friesisch Aldeboarn – ist ein Dorf in der Gemeinde Heerenveen mit ca. 1.500 Einwohnern. Das Dorf liegt auf beiden Seiten des Flusses de Boorne, unweit von Leppa Akwadukt, an der Autobahn A32 zwischen Heerenveen und Leeuwarden. Oldeboorn ist berühmt für seine jährliche Gondelfahrt am letzten Freitag im August.

Über den Bau des Kirchturms von Oijen lässt sich eine Anekdote erzählen; die Drillers wollten den höchsten Turm von Friesland, was bedeutete, dass ihr Turm höher als der Tzum-Turm sein musste. Deshalb reisten zwei Männer nach Tzum, um die Höhe des Turms auszumessen. Sie kletterten den Turm hinauf und maßen die Höhe mit einem Seil. Dann übernachteten sie im örtlichen Gasthaus. Als sie schliefen, schnitt der Wirt einen Teil des Seils ab. Letztendlich fiel Oldeboorns Turm schließlich niedriger aus als der Tzum-Turm. Die Einwohner von Oldeboorn werden seitdem als Gartenchemiker (Turmmesser) bezeichnet. In der Kirche wurde Magnus Forteman's Magnusvane eingelassen. Sogar die genaue Stelle ist bekannt.

Ein Teil von Oldeboorn ist ein geschütztes Dorfpanorama, eines der geschützten Stadt- und Dorfpanoramen in Friesland. Hinzu kommen 19 Nationaldenkmäler im Dorf, darunter die reformierte Kirche mit ihrem Turm (Doelhofkerk), die Reformierte Kirche und die Polder Krieke Spinnenkopmühle..

 
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn
Oldeboorn

Oldeboorn

Im Herzen von Friesland, dieses Bauernhaus aus dem Jahr 1900. Der ehemalige Stall wurde in ein luxuriöses Gruppe von bis zu 24 Personen umgebaut. Ideal für Familien. Das Unternehmen hat auch eine Molkerei und ein...
Mehr