Gruppenunterkünfte in Orvelte

Orvelte ist ein Angerdorf in der Provinz Drenthe, das zur Gemeinde Midden-Drenthe gehört. Das Dorf wurde vermutlich zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert gegründet und hat heute etwa 250 Einwohner.

Orvelte präsentiert sich als Museumsdorf (oder Denkmaldorf) aufgrund der vielen historischen Sehenswürdigkeiten in und um das Dorf herum. Neben der "normalen" alltäglichen Tätigkeit und Wohnfunktion des Dorfes wurden zahlreiche Bauernhöfe und andere Gebäude für die Öffentlichkeit errichtet. Autos sind in Orvelte nicht erlaubt.

Im Dorf kann man – manchmal gegen Bezahlung – sehen, wie die Menschen früher gelebt und gearbeitet haben. Beispiele für Sehenswürdigkeiten sind das Holzsägewerk, die Schmiede, die Holzschuhfabrik, der Tante-Emma-Laden sowie die Werkstätten und Galerien.

Im Jahre 1967 erlangte ein Teil von Orvelte den Status eines denkmalgeschützten Dorfes. Die Umgebung wird für geologische und biologische Feldarbeiten genutzt. Im September 2009 wurden in der Nähe des Orangenkanals Relikte eines Mammuts gefunden. Es handelte sich um einen Stoßzahn von einem Meter, ein paar Zähne und Knochen. Auch in der unmittelbaren Umgebung wurden im Jahr 1991 Überbleibsel entdeckt. Wahrscheinlich gehören diese Fundstücke zueinander. Dem Kiefer, der 1991 gefunden wurde, fehlten zwei Backenzähne und die beiden gefundenen Backenzähne scheinen genau in den Kiefer zu passen.

Orvelte hat insgesamt 22 Eintragungen im nationalen Denkmalregister; hauptsächlich Bauernhöfe aus dem 18. und 19. Jahrhundert, aber auch ein Gelände mit den Überresten einer Burg aus dem späten Mittelalter.

 

            

 

Copyright 1993 - 2018 | Centrum voor Groepsaccommodaties

Reservierungssystem  von Booking Experts